Sie sind hier: Schwarztee » Schwarz-Tee Zubereitung

Schwarz-Tee Zubereitung

Die Schwarz-Tee Zubereitung geht einfach und problemlos, wenn man ein paar grundlegende Regeln beachtet. Für alle, die nicht nur einen Beutel in die Tasse hängen und ein Glas heißes Spülwasser trinken wollen, lohnt es sich, die folgenden Tipps zu Schwarz-Tee Zubereitung durchzulesen.


Das Grundrezept der Schwarz-Tee Zubereitung

Beachten Sie folgende Grundregeln der Schwarz-Tee Zubereitung:

  • Wasser: Schwarz-Tee wird nur mit kochendem Wasser zubereitet. Der Geschmack entfaltet sich bei weichem Wasser wesentlich besser, vor allem feine Tee-Sporten wie Darjeeling sollten nur mit enthärtetem Wasser oder sogar stillem Tafelwasser zubereitet werden.
  • Teemenge: Grundsätzlich kann man empfehlen pro Viertelliter Wasser einen gehäuften Teelöffel Schwarz-Tee zu verwenden, das entspricht ca. 2 Gramm.  Soll der Schwarz-Tee lange ziehen und handelt es sich um eine kräftige Teesorte, kann etwas weniger verwendet werden.
  • Sieb: Der Schwarz-Tee wird in ein Tee-Sieb, Tee-Ei oder einen entsprechenden Einsatz in der Teekanne gegeben. Wichtig ist, dass der Tee genug Platz hat, sich zu entfalten, er darf also nicht hinein gestopft werden.
  • Ziehen lassen: Soll der Schwarz-Tee mild schmecken und anregend wirken, lassen Sie ihn ca. 3 Minuten ziehen. Etwas stärkerer Geschmack und eine beruhigende Wirkung entfaltet sich bei einer Zieh-Zeit zwischen 3 und 5 Minuten.

Vom Getränk zum Genuss

Um aus einer schlichten Tasse Tee einen Genuss zu machen, gibt es noch ein paar Geheimnisse der Schwarz-Tee Zubereitung. Natürlich können Sie auch Ihr eigenes Tee-Zeremoniell erfinden, orientieren Sie sich dazu doch einfach an der britischen Teekultur oder der japanischen Teezeremonie.
Auch ohne Zeremonie gelingt Ihnen die Schwarz-Tee Zubereitung mit den folgenden Tipps noch besser:

  • Wärmen Sie die Kanne vor dem Aufgießen mit heißem Wasser auf.
  • Schließen Sie den Deckel gut, während der Schwarz-Tee zieht.
  • Reinigen Sie das Tee-Geschirr geschmacksneutral, beispielsweise mit Borax.
  • Je nach Schwarz-Tee Sorte können Sie den Tee mit Zitrone, Milch, Zucker, Kandis oder Honig servieren.

Zubereitung von Chai auf Schwarz-Tee Basis

Indischer Gewürztee, Chai genannt, wird mittlerweile auch hier gerne getrunken. Statt der Verwendung einer Fertigmischung empfehlen wir die frische Zubereitung mit Schwarz-Tee wie in Indien. Die Rezepte zur Chai Zubereitung sind so fast so zahlreich wie die Haushalte, in denen er getrunken wird. Probieren Sie aus, welche Zubereitungsart Ihnen am Besten schmeckt.

  • Kochen Sie die benötigte Menge Wasser auf und geben Sie den Tee dazu.
  • Pro ¼ Liter Wasser genügt ein Teelöffel Tee. In Indien wird vorzugsweise Teepulver verwendet.
  • Fügen Sie die gewünschten Gewürze hinzu, auf jeden Fall sollte Kardamom dabei sein, ebenfalls geeignet sind Nelken, Sternanis, Ingwer, Zimt, Fenchelsamen oder Pfeffer. Übertreiben Sie es nicht!
  • Pro Tasse Wasser geben Sie ca. ein halbe Tasse heiße Milch dazu. Bei einer Milch-Allergie oder Unverträglichkeit können Sie mit Soja- oder laktosefreier Mandelmilch experimentieren.
  • Fügen Sie Zucker nach Geschmack hinzu. Original-Chai wird recht süß getrunken. Wenn Sie Zucker sparen möchten, können Sie alternativ eine Zubereitung mit Stevia Pulver oder Honig ausprobieren.
  • Die Mischung sollte ungefähr eine Minute kochen.
  • Gießen Sie den Chai durch ein Sieb direkt in die Tassen oder in eine vorgewärmte Teekanne.